Liberal Dogma Bits als Turnbull Gesichter NBN “widerlich” Realität

Dieses Wochenende wird 150 Tage von der Regierung Abbott und Malcolm Turnbull Kommunikations-Ministerium – setzen sie rund 15 Prozent der Art und Weise durch die Regierung aktuelle Amtszeit – aber die Regierung ist immer noch im Wahlmodus, wenn sie auf ihre mangelnde Fortschritte bei der Bewältigung der Politik ändern mehr zu markieren Inhaltlich als Medium Soundbites oder die tatsächlichen Manipulationen der NBN Strategic Review.

Wir wurden daran erinnert, wenn, auf der ABC Q & A in dieser Woche (siehe hier), wurde Turnbull von einem ländlichen Bewohner kämpfen, um anständige Internet-Dienste zu bekommen, was er tun würde, um die Tatsache, dass die aktuelle Interim Satellite Service (ISS , Die er fälschlicherweise als Interim Satellite Solution bezeichnet hat) ist, kämpft, um mit der Nachfrage Schritt zu halten.

Begrenzte Kapazität auf bestehenden Satelliten-Lösungen ist seit langem ein begrenzender Faktor, mit Turnbull-Vorgänger Stephen Conroy, auf Rekord, die unerschwinglichen Kosten für den Kauf aller verfügbaren Kapazitäten in einer Vielzahl von verfügbaren Satelliten-Dienste zu verstehen.

Es war immer ein wichtiger Teil des Turnbull-Ministeriums, dieses Problem zu lösen, das bereits im Jahr 2012 gut verstanden wurde, als NBN Co seine Pläne für den Start von zwei neuen Ka-Band-Satelliten im Jahr 2015 bekannt gab (eine Entscheidung, die, wenn Sie sich erinnern , Turnbull, vociferously angegriffen, für Sein ein “Rolls-Royce” Lösung).

Doch Turnbull – der als Oppositionskommunikationssprecher behauptete, dass der private Sektor mehr als fähig sei, die Nachfrage zu befriedigen – vergeudete nicht eine Sekunde in dieser Woche, die die ehemalige Labour-Regierung angriff und seine Satellitenlösung “absolut erschreckend” nannte und versuchte, Labour auf seine Figuren zu spießen Die Anzahl der übertragenen Prämissen.

Es ist ein konkurrierender Schauplatz “, sagte Turnbull spat, korrekt Hervorhebung der Tatsache, dass die Industrie versucht, die Anwendung der normalen Internet-Industrie Preisgestaltung und Service-Mechanismen auf die bestehenden Dienste hatte dazu geführt, dass Service so arm, dass iiNet gestoppt verkaufen sie, wieder im August.

Dennoch sind die Beschränkungen der privaten Satellitenkapazität kaum die Schuld einer der beiden Parteien, aber ein Produkt des privaten Telekommunikationsmarktes, das Turnbull weiterhin glaubt, kann irgendwie dazu dienen, plötzlich und dramatisch alle offenen Fragen mit den australischen Telekommunikationsdiensten zu lösen.

Anstatt zu sagen, was die meisten Australier instinktiv über die Situation sagen – “Gott sei Dank die ehemalige Regierung hatte den Mut, 2 Milliarden Dollar zu begehen, um dieses Problem richtig zu beheben” – Turnbull ging in den Kampagnenmodus noch einmal: “Es ist ein schrecklicher Zustand der Dinge und Ich versuche, einige Lösungen zu finden, um es im Moment “, sagte er. “Wie bei den meisten Verwirrungen hat die Labour Party gemacht, die einzige Lösung ist, mehr Geld auszugeben.

Nun ja. Wenn Ihre vorhandene Infrastruktur nicht genügend Kapazität hat, um die Nachfrage zu befriedigen, muss jemand Geld ausgeben, irgendwo. Und in diesem Fall – es sei denn, Turnbull will Google dazu veranlassen, einige seiner Blimps über Australiens regionale Zentren und ländliche Gebiete zu fliegen – bedeutet dies, zusätzliche Satellitenkapazitäten hinzuzufügen.

Turnbull musste eingestehen – leise, privat und ganz schmerzlich, wie ich sicher bin -, dass der Traum der Koalition vom Breitbandmarkt, der von einem kapitalistischen Telekommunikationsunternehmen Utopia adäquat bedient wird, wenig mehr als ein Traumtraum ist.

Schauen Sie an dem umfangreichen und vorhersehbaren Volumen der politischen Großartigkeit vorbei, das unerklärlich Monate in den Begriff der neuen Regierung zurückgelegt hat, und Sie sehen, dass der Bedarf an zusätzlicher Satellitenkapazität gerade die neueste in einer langen Reihe von Fällen ist, in denen Turnbull zugeben musste – Leise, privat und ganz schmerzlich, bin ich mir sicher -, dass der Traum der Koalition vom Breitbandmarkt, der von einem kapitalistischen Telekommunikationsunternehmen Utopia adäquat bedient wird, wenig mehr als ein Traumtraum ist.

TPGs Entscheidung, den Fibre-to-the-Keller (FTTB) auf eine halbe Million potenzieller NBN-Kunden auszulagern, ist ein weiterer Nagel im Sarg des Abbott-Dogmas. Ein umfangreiches FTTB-Netzwerk, das von TPG aufgebaut wurde, würde dem Unternehmen nicht nur die Möglichkeit bieten, Kunden in diesen Bereichen – in der Regel jüngeren IT-hungrigen Typen – zu schätzen, die den Wert guter Breitbanddienste schätzen und bereit sind, dafür bezahlen zu müssen Infrastruktur Monopol, dass NBN Co, erklärt Turnbull vor Monaten, in einem Briefing Dokument, er einfach abgestreift, muss existieren, wenn das Projekt sich selbst bezahlt wird.

Die FTTB-Ausgabe stellt Turnbull zwischen einem Felsen und einem harten Platz, und es ist vielleicht hier, dass er Recht ist, die Schuld an Labour: die vorherige Regierung blinde Beharren auf laufenden Faser zu jeder Wohnung, anstatt die Umsetzung einer mehr-pragmatische FTTB-Lösung, erstellt mehr Probleme, als es gelöst und gehalten Rollout Zahlen weit niedriger als sie hätte sein sollen.

Nachdem Had Labor bereits früh eine FTTB-Strategie formulierte, würde TPG nicht einmal die Mühe machen, auf einer Infrastruktur-Ebene mit NBN Co zu konkurrieren, da seine Ausgaben schnell überflüssig würden.

Dennoch ist es für die Koalition gleichberechtigt: Es ist jetzt offensichtlich, dass TPG, Optus und die anderen Unternehmen, die FTTB-Implementierungen berücksichtigen, sich bewusst waren, dass ubiquitäre FTTP ihre eigene FTTB nicht nachhaltig machen würden. TPG kündigte seine Pläne etwas mehr als eine Woche nach Abbott gewählt wurde – alle aber bestätigen den Grund hatte es nicht angekündigt, seinen Zug früher.

Die Tatsache, dass nach der Wahl der Koalition und ihrer sich immer weiter entwickelnden Politik diese privaten Unternehmen ihre NBN-Alternative als nicht adäquate Konkurrenz für sie empfinden, spricht Bände über die Wahrnehmung der Branche von Turnbull und seinem NBN-Revisionismus.

Wie ein hungriger Veganer bei einem Hot-Dog-Essen-Wettbewerb [die Lösung dieser Konflikte] wird Turnbull erforderlich, um seine innere Abscheu zu überwinden, für was, kurz nach den Wahlen 2010, nannte er ein “abstoßendes Monopol”.

Während Conroy als eine scharfe Politikbulldogge gesehen wurde, die keine Angst hatte, seine Ärmel aufzurollen und Telstra in die Unterwerfung zu verwandeln, war Turnbulls bisherige Leistung – und sein Versagen, zu einer wirklichen Handlung über seine Freizeit hinauszugehen – Scheint, von der Industrie als unwirksam und leer empfangen worden zu sein.

So wie die einzige Verbesserung der Satellitensituation aus dem Bargeldspritzen von Labour 2012 resultiert, sieht Turnbull auf dem Abbau des aktuellen Rollouts, dass er sich in eine Ecke malen will. Jetzt steht er vor der Aussicht, zuzugeben, dass die nukleare Telekommunikationspolitik seiner Partei einfach nicht mit den Realitäten der Branche Schritt hält.

Bei diesem Turnbull-Modell handelt es sich um ein alternatives NBN-Modell, aber – wie ein hungriger Veganer bei einem Hot-Dog-Wettkampf – wird es erforderlich sein, dass Turnbull seine innere Abscheu gegenüber dem, was kurz nach den Wahlen von 2010 ist, überwinden wird , Ein “abtrünniges Monopol”.

Die NBN der Koalition wurde im Partyraum Fantasyland geboren, muss aber, wie sich Turnbull zunehmend und schmerzhaft bewusst wird, in der realen Welt gebaut werden. Und in dieser realen Welt, “Ich versuche, einige Lösungen zu finden” wird nur erhalten Sie so weit.

Wie Yoda berühmt sagte: “Sie müssen verlernen, was Sie gelernt haben … Versuchen Sie es nicht, tun Sie es nicht, es gibt keinen Versuch.”

Wenn Turnbull nicht aufhören kann, Labour zu verurteilen und die zahlreichen Diskrepanzen zwischen seiner Vision und der wirklichen Realität über die nächsten 945 Tage (geben oder nehmen Sie ein paar) aktiv zu versöhnen, wird der Versuch noch lange nicht ausreichen. Wenn er nicht anfangen kann, definitive Antworten anstatt Finger-Zeige und Verwirrung, kann er finden seine Vision von Menschen entschlossen, für jemanden zu stimmen – jeder Körper – wer wird.

Was denken Sie? Ist Turnbull Recht, die Satellitenfrage auf Labor zu beschuldigen? Sollte TPG das FTTB-Netz aufbauen? Oder kann die neue NBN trotz Cherry-Picking richtig wachsen?

Chorus kündigt Gigabit-Speed-Breitband über Neuseeland

NBN wird Australien in eine “Führungsposition” bringen: Bill Morrow

Telstra sucht 120 freiwillige Entlassungen aufgrund von SDN-Reskilling

ACCC sucht Beiträge zu Wettbewerbseffekten von OTT, NBN, mobilen Daten